Download Customer-Equity-Management in einem dynamischen by Alexander Breusch, Prof. Dr. Christoph Burmann PDF

By Alexander Breusch, Prof. Dr. Christoph Burmann

Alexander Breusch entwickelt ein erweitertes Customer-Equity-Modell, das explizit ein dynamisches Wettbewerbsumfeld berücksichtigt und leitet Handlungsempfehlungen für ein erfolgreiches Customer-Equity-Management in wettbewerbsintensiven Märkten ab.

Show description

Read Online or Download Customer-Equity-Management in einem dynamischen Wettbewerbumfeld PDF

Best management science books

Einführung in die Grundlagen der Nationalökonomie

Richard von Strigls Grundlagen der Nationalökonomie erschien ursprünglich 1937. „Dabei verfolgt diese Einführung das besondere Ziel, die Lehren der Nationalökonomie in einer artwork darzustellen, in welcher sie zur Bildung eines fundierten, die üblen Schlagworte der Vulgärökonomie überwindenden Urteils in Fragen aktueller Wirtschaftspolitik dienlich sein können.

Sports Finance and Management : Real Estate, Entertainment, and the Remaking of the Business

The activities enterprise panorama has replaced dramatically some time past 20 years. groups and amenities became quintessential elements of the companies of genuine property and improvement, leisure, and the media. whereas an knowing of center monetary administration matters particular to the activities remains to be essential, a better appreciation of economic and administration concerns that hyperlink groups to the dynamic forces that give the chance to pay attention or to observe video games at domestic, at the highway, or at any place a fan occurs to be can be wanted.

The Economies of South Eastern Europe: Performance and Challenges

This booklet offers a accomplished research of the most elements that affected the process the international locations of South-Eastern Europe in the course of transition, contributing, for that reason, to their disappointing fiscal functionality. therefore, the position of preliminary stipulations and matters in regards to the effectiveness of macroeconomic stabilization and structural reforms are on the centre of the research.

Extra info for Customer-Equity-Management in einem dynamischen Wettbewerbumfeld

Sample text

2006) Hybride CE-Modelle Nutzung ökonomischer und verhaltensorientierter Inputgrößen • Hundacker (2005) • Rust et al. (2004b) CE und wertorientierte Unternehmensführung Beziehung zwischen CLV und anderen Konstrukten • CE und Unternehmenswert: Gupta et al. (2004) • Brand Equity vs. CE: Ambler et al. (2002); Leone et al. (2006) • CE und wirtschaftlicher Erfolg: Gupta und Zeithaml (2006) • CLV und Kundenzufriedenheit: Ho et al. (2006) • CE und Shareholder Value: Berger et al. (2006); Rao und Bharadwaj (2008) • CLV und Beschwerdeverhalten: Wünschmann (2007) • CE als Reporting-Kennzahl: Wiesel et al.

HO et al. (2006), S. 270. ”35 Aufgrund der bisher fehlenden Berücksichtigung von Wettbewerbsreaktionen müssen Handlungsempfehlungen bestehender CE-Modelle einer kritischen Prüfung unterzogen werden. HUNDACKER (2005) stellt bspw. “37 Preissenkungsmaßnahmen scheinen in diesem Modell einen positiven CE-Effekt zu generieren, indem sie zusätzliche Neukunden der Wettbewerber anlocken und dadurch Profitabilitätseinbußen der einzelnen Kundenbeziehungen überkompensieren. 39 Das akquisitorische Potenzial der No-Frills-Strategie wird i.

Bspw. RUST et al. (2004b). Einen aktuellen Überblick liefern GUPTA und ZEITHAML (2006) sowie KUMAR und GEORGE (2007). Vgl. HOGAN et al. (2002a), S. 7. Vgl. RUST et al. (2004a), S. 78, sowie ähnlich hierzu GUPTA und ZEITHAML (2006), S. 724. Vgl. RUST et al. (2004b), S. 110. 28 Ein Ergebnis dieser Modelle ist die Identifikation optimaler CE-steigernder Marktbearbeitungsstrategien durch eine zielgerichtete Nutzung der zur Verfügung stehenden Unternehmensressourcen. Das Customer-Equity- Management (CEM) wird dabei als integriertes kunden- und wertorientiertes Unternehmensführungskonzept verstanden.

Download PDF sample

Rated 4.57 of 5 – based on 47 votes