Download Beiträge zur Epidemiologie von Infektionskrankheiten am by Priv.-Doz. Dr. med. Hans W. Doerr (auth.) PDF

By Priv.-Doz. Dr. med. Hans W. Doerr (auth.)

Show description

Read or Download Beiträge zur Epidemiologie von Infektionskrankheiten am Modell der humanen Herpesviren: Vorgelegt von R. Haas in der Sitzung vom 22. April 1978 PDF

Best german_11 books

Der Parteitagsfilm „Triumph des Willens“ von Leni Riefenstahl: Rituale der Mobilmachung

Ein Ritual und seine Stilisierung: Zeitgeschichtliche movie examine am Beispiel von "Triumph des Willens" Wenn es stimmt, was once Harold Lasswe11 1930 notiert (in: Psychopathology and Politics, Chicago 1930, S. 183f. ), daB Politik derjenige ProzeB ist, "by which the irrational bases of society are introduced out into the open" (dazu Edelman 1960), dann scheint dies geradezu eine Definition der "Regie des of fentlichen Lebens im Dritten Reich" (Schmeer) zu sein, insbesondere trifft es fiir die Inszenierung des Massenpotentials der NSDAP im Zusammenhang der Reichsparteitage zu (SchOps-Potthoff 1984).

Politische Sozialisation in der DDR: Autobiographische Gruppengespräche mit Angehörigen der Intelligenz

Die Gruppengesprliche, die die foundation der vorliegenden Untersuchung bilden, sind in Zusammenarbeit mit Kurt und Uta Starke, Achirn Hoffmann (damals Leipzig), Angelika Tischer, Elke Muller (damals Berlin-O. ) und Brigitte W ehland-Rauschenbach (Berlin-W. ) - alle promovierte bzw. habilitierte Sozial wissenschaftler - zustande gekommen.

Symptomorientierte onkologische Therapie: Ein Leitfaden zur pharmakologischen Behandlung

Mit der Weiterentwicklung palliativer Therapiestrategien gewinnt das challenge der Lebensqualität in der Onkologie immer mehr an Bedeutung. Von den Möglichkeiten zur Beherrschung häufiger Beschwerden im Rahmen einer Tumorerkrankung und -behandlung sollte jeder onkologisch tätige Arzt Kenntnis haben. Eine zeitgemäße Krebstherapie zeichnet sich somit durch die gleichzeitige und gleichwertige Durchführung spezifisch antineoplastischer und symptomatischer Behandlung aus.

Propädeutikum der Arzneiformenlehre: Galenik 1

Auch die Neuauflage dieses erfolgreichen Lehrbuchs vermittelt einen umfassenden Überblick über das sogenannte Propädeutikum der Arzneiformenlehre. Es verbindet traditionelle Galenik mit gegenwärtiger pharmazeutischer Technologie und lehrt den Aufbau, die Herstellung im Rezepturmaßstab, die artwork der Anwendung und die Qualität von festen, flüssigen und halbfesten Arznei- und Darreichungsformen.

Extra info for Beiträge zur Epidemiologie von Infektionskrankheiten am Modell der humanen Herpesviren: Vorgelegt von R. Haas in der Sitzung vom 22. April 1978

Example text

1 Untersuchungen tiber Cytomegalierezidive bei Gesunden und wiihrend der Schwangerschaft Da die meisten rekurrierenden CMV-Exazerbationen subklinisch verlaufen, ist tiber ihre Haufigkeit bisher sehr wenig bekannt geworden. Wegen der groBen Bedeutung der Cytomeg;:tlie fUr evtl. Schwangerschaftskomplikationen (s. 1) ist jedoch eine Abklarung der klinischen Relevanz solcher Reinfektionen von stan dig zunehmendem Interesse. Das gilt auch im Hinblick auf die Entwicklung eines Impfprogrammes analog zur praventiven R6telimmunisierung.

Titermittelwerte mit 95% Vertrauensbereich der komplementbindenden Antikorper gegen CMV bei gesunden Seropositiven ( x/voIle Linien) und Personen mit akuter Cytomegalie (x /unterbrochene Linien) aus dem gIeichen Zeitraum (1974). Die FaIIzahlen jeder Altersgruppe sind unter (fiir die Gesunden) bzw. tiber dem Vertrauensbereich (fiir die Kranken) angegeben dest fUr den ersten entscheidenden Kurventeil - eine gute Ubereinstimmung der mit verschiedenen Labormethoden geschatzten 1nfektionskinetik qr bzw.

1) ~ 0-, 16 256 atyp. Polyradiculitis Tetraplegie Erythema exsudativum multiforme 4 5 Erlauterungen siehe Tabelle 15 256 256 30 Tage 14 Tage 64 7 Tage 7 Tage 14 Tage M. SchoenleinHennoch 3 32 E1 KBR 8 64 32 6 Tage Blutentnahme nach Krankheitsbeginn Endomyocarditis 13 Tage Lungenembolie 20 Tage 25 Tage PleuraerguB Fieber, PseudoLE-Syndrom Krankheitsdiagnose 2 Fall Nr. 64 64 16 32 0 16 32 16 16 480 320 200 640 0 80 400 280 0 0 0 0 0 8 16 320 0 8 E2 NK NT 120 100 50 80 0 20 40 80 80 2 0,6 0,5 0,6 0,9 0,6 1,0 0,55 0,6 pN 0,78 0,8 0,74 0,68 0,68 0,62 0,78 0,76 II/I NT-TypAuswertung 0 0 0 0 0 0 + 0 0 IgM NT 320 320 320 20 320 16 64 320 128 1FT 80 160 60 20 80 16 32 40 64 2 80 40 40 20 320 0 20 0 0 80 40 20 80 0 0 0 0 0 2 ACIFT 59 Jahre 27 Jahre 36 Jahre 47 Jahre 72 Jahre Alter Tabelle 19.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 44 votes